Feedback zu Papillon-Gleitschirm-Reisen

Karin zur Lüsenflugwoche D30.12 mit Kinderbetreuung 2012:
Es war eine wunderschöne Zeit, herzlichen Dank dafür

Karin zur Lüsen-Flugwoche mit Kinderbetreuung im Sommer 2012: "Wir konnten als Familie den Urlaub gemeinsam verbringen und jeder verschiedene Aktivitäten, die Freude machten, ausüben. Es war eine wunderschöne Zeit, herzlichen Dank dafür."

Liebe Julia, liebes Flugschulteam,

Die Kinderfreizeit in Lüsen in diesen Sommerferien 2012, D30.12, war ein voller Erfolg für unsere Kinder Fiona, 12, und Gerret, 9 und für uns als fliegende Eltern. Wir nahmen bisher Fiona und Gerret immer auf jeden Hang mit. Und das schon seit Jahren, genauer: seit 9 Jahren.

Nach all diesen Jahren, in denen ein Elternteil sich nicht vom Hang löste, und Fiona und Gerret auch einmal andere Aktivitäten unternehmen wollten, war der Zeitpunkt gekommen, doch einmal eine Kinderfreizeit zu buchen. Fiona und Gerret hatten soviel Spaß mit Dir, Julia, und den anderen Kindern, sei es bei der Schnitzeljagd quer durch die Alm, im Schwimmbad, oder bei Spielen vor Ort, Basteln, Malen etc.

Auch die Absprachen bezüglich der Zeiten und der jeweiligen Aktivitäten mit Julia als Betreuerin waren für uns Eltern wichtig und waren absolut unkompliziert und verlässlich. Kommentare von Gerret: "Das ist so cool mit Julia, sooo cool" und Fiona: "Können wir bitte bitte jedes Jahr an einer Kinderfreizeit mit Julia in Lüsen teilnehmen?" und ihre riesengroße Freude an jedem Tag zeigten uns, dass die Entscheidung, doch einmal eine Kinderfreizeit zu buchen, vollkommen richtig war.

Wir konnten als Familie den Urlaub gemeinsam verbringen und jeder verschiedene Aktivitäten, die Freude machten, ausüben. Es war eine wunderschöne Zeit, herzlichen Dank dafür.

Tommy zur Slowenien-Flugwoche FS4.12:
...schon ein Privileg, so etwas zu erleben!

Hallo liebes Papillon Flugschul-Team,

die Flugwoche FS4.12 ab 12.08.2012 in Slowenien war für mich mal wieder ein Highlight. Nobbi und Hauke haben alles gegeben - obwohl es mit 15 unterschiedlich gereiften Fliegerpersönlichkeiten sicher auch eine Herausforderung war ;-)

Das Wetter war optimal, es gab mehr als genug Thermik. Bei etwas mehr Können hätten wir sicherlich auch noch mehr fliegen können. Abers so waren wir auf der sicheren Seite. Angesichts der z.T. beobachteten Unfälle anderer Piloten in der Woche fand ich das angemessen.

Unvergesslich für mich waren die beiden Flüge vom Stol. Dort konnte ich zum ersten Mal unbeschwert und sicher (zumindest gefühlt) den Aufwind an dem Prallhang und die Thermik erspüren.

Der Blick über die Alpen, auf die Wiesen, in das Tal mit der Soca und auch auf den Gipfel nach der Startüberhöhung waren umwerfend. Es ist schon ein Privileg, so etwas zu erleben!

Sicherheit und Ruhe am Start habe ich erlangt durch Mike in Lökken, der i-Punkt dann durch Hauke...

Liebe Grüße aus Bremen,

Tommy mit Emotion-Möhrchen

Stubai-Safari Flatrate XC Flyer 2012:
Stubai- Safaribeschreibung:

Von: Stubai-Moni

1.Tag: 
Treffpunkt 10.00 Uhr im APC- Stubai nach dem Begrüßungsgespräch und Besprechung der Zielvorstellung jedes einzelnen Teilnehmer. Nach studieren der Wetterprognosen, stand für Moni fest, dass wir die ersten drei Tage im Stubaital und Umgebung mit brauchbaren Flugwetter rechnen konnten. Den regnerischen Vormittag nützten wir noch und sahen uns den Thermikvideo an. Nach so schönen Bildern waren wir motiviert und einige Teilnehmer machten mit ein paar Regentropfen den 1. Flug. Den ersten Tag schlossen wir in der Jagdhütte mit Pfifferling- Spaghetti ab.


2.Tag:
Um 09.30: Nach kurzem Wetterbriefing, hatten wir bei besten Flugbedingen die Möglichkeit bis zu 5 Flüge vom Elfer zu machen. Unser Programm bestand aus: beschleunigt Ohrenanlegen, Vollkreise beschleunigt mit angelegte Ohren, Klapper, Rollen, Nicken, Hang Soaring, Thermikfliegen mit aktiver Außenbremse fixieren der Innenbremse und Starkwindlandeeinteilung. Claudia und Olaf waren unterwegs im „Thermik-Pärchenflug“. Helmut nach seinen 2stündigen Thermikflug zur Kesselspitz
und anschließender Toplandung musste sich erstmal eine halbe Stunde warm laufen, aber es gibt schlimmeres als wie mit 2 Blondinen alleine am Berg zu sein. Alle schafften ihr Ziel, über die Elferhütte zu kreisen. Dirk und Ulf topten ihren Thermikstreckenflug mit einer schönen Toplandung.

Diego unser zerstreuter Professor der immer ein herzliches Lachen hatte und Doris, machten ihren ersten Rückwärtsstart mit Perfektion. Diesen Abend am Fliegerstammtisch in der Jagdhütte konnten wir bereits die ersten Erfolgerlebnisse feiern.

Den ganzen Bericht gibt's als PDF-Dokument zum Download.

Olli zur Stubai-Flugsafari:
wunderschöne Flugwoche mit vielen tollen Flügen

Hallo Moni, Hallo Florina,

auch ich bin wieder hart in der Arbeitswelt gelandet.

Vielen Dank für eine wunderschöne Flugwoche mit vielen tollen Flügen.
Die Highlights waren sicherlich der Hüttenabend im Padasterjochhaus mit Übernachtung im Matratzenlager, sowie der Flug vom Padasterkogel über das Padasterjoch ins Stubaital, der Thermikflug in Obertilliach, sowie der Genussflug in Bassano vom Monte Grappa, der ein sehr schöner Abschluss für eine super Woche war.

P.S. Ich habe mich auch gleich für die Levico und die Halloween Safari angemeldet.

Liebe Grüße, und bis zur Levico Woche

Olli

Karalene & Marcel zum Thermik-Technik-Training AT27.12:
das Bestmögliche rausgeholt und tolle Flüge gemacht.

Stubai TT– Kurs wird zur Tirol-Safari

Wir buchten den TT-Kurs im schönen Stubaital um im Sommerurlaub ein anderes Fluggebiet kennen zu lernen. Bis jetzt kannten wir die Waku und Lüsen.

Der Kurs begann mit einem Abflug vom Elfer nach theoretischer Einweisung in die Besonderheiten des Fluggebietes. Wurde weitergeführt mit Flugfiguren, die es ermöglichen, sicher in „bewegter“ Luft zu fliegen.

Dank natürlicher Dusche mit anschließendem Föhn wurde der Kurs kurzer Hand für zwei Tage nach Lüsen verlegt.

Abschließend hat uns das Talwindsystem am letzten Tag doch noch eine Stunde mit Soaring am Elfer in der Luft gehalten.

Fazit: Trotz der Wetterprognosen: Bedeckt mit eingelagerten Gewittern/teils sonnig haben wir Dank des Teams das Bestmögliche rausgeholt und tolle Flüge gemacht.

Wenn es mal nicht flog übten wir Groundhandling und Rückwärtsstarts am Boden und haben die vielen Freizeitmöglichkeiten war genommen, langweilig war es nie.

Wir danken Thomas, Herbert, Christina, Daniel, Claire aus dem Stubaital und Josh, Janis, Elli aus Lüsen für die geleistete Arbeit aus der Flugleitstelle. Und natürlich Erna & Willi aus Lüsen und dem Team vom Hoferwirt in Neustift, die uns kurzfristig jeden Wunsch und einen schönen Urlaub ermöglicht haben.

Karalene & Marcel

Jörg zum Thermik-Technik-Training DT29.12:
Großes Lob: Hervorragend didaktisch, tolle anschauliche Erklärungen, intensive Betreuung...

Hallo liebe Wasserkuppler,

hier nur ein kurzes Feedback zu dem TT Training in Lüsen, an welchem meine Frau und ich teilnehmen durften:

Zum Glück war das Wetter in der Woche in Lüsen nicht so optimal und hat oft nur Vormittagsflüge zugelassen. Zum Glück deshalb, weil wir sonst nicht in den Genuß von Nobbi's hervorragendem theoretischen Unterricht gekommen wären. Großes Lob: Hervorragend didaktisch, tolle anschauliche Erklärungen, intensive Betreuung für diejenigen, die die B-Schein Theorie mitgeschrieben haben.

Mir ist dann in der TT-Woche an einem der beiden thermischen Tage dann doch noch der Streckenflug gelungen, meine Frau konnte diesen dann durch die unbürokratische Flugauftragserteilung durch Hauke in der nachfolgenden Woche in Slowenien auch noch absolvieren.  Auch hierfür großen Dank an das Flugschulteam !

Liebe Grüße

Jörg

Flugtagebuch "Tour de France Flyer & Monaco-Rallye":
8 Startplätze und Landeplätze in 6 Tagen – mit Baden an der Côte d'Azur

Von: Stubai-Moni

8 Startplätze und Landeplätze in 6 Tagen – mit Baden an der Côte d'Azur

Den ganzen Bericht inkl. Flugtagebuch gibts hier als PDF-Dokument.

Niederschmetternde Wetterprognose: Tief im Westen und Norden – Föhn in den Alpen – Regen in Südtirol und wohin soll die Reise gehen?

[...]

Der Plan ging auf: In Taufers konnten wir zwei Flüge bei absolut null Wind machen und so manch einer war froh drüber, da der letzte Flug schon einige Zeit her war.

Nach den Flügen ab in den Bus mit Sandwich und Bier quer durch Italien. An Brescia vorbei Richtung Turino. Um 21.00 Uhr stand für uns fest, dass wir uns eine Unterkunft auf der Reiseetappe suchen müssten. Nach einem Pizzastopp in „Astispumanti“ suchten wir in den vielen  Kreiseln unser „Minihotel“ und punkt 24 Uhr gut eingekreist lagen wir dann endlich im Bett.

Am frühen Morgen ging die Safari weiter durch herrliche Täler, Berge, Hügel und Seen. Am Höhepunkt des Passes von Italien nach Frankreich wurden wir von  4 freundlichen Polizisten begrüßt und  darauf aufmerksam gemacht, dass es jetzt nicht mehr mit bon giorno sondern mit bon journee weiter geht. :)

Wo geflogen, getanzt, gebadet und gechillt wurde: Den ganzen Bericht inkl. Flugtagebuch gibts hier als PDF-Dokument.