Gleitschirm-Kombikurs

Wir empfehlen dir den Kombikurs, wenn du entschlossen bist, möglichst schnell, günstig und mit viel Spaß Gleitschirmpilot zu werden.

Dieser einwöchige Kompaktkurs beinhaltet die Grundausbildung und den Aufbaukurs mit 15 Höhenflügen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kursbeginn ist jeden Samstag auf der Wasserkuppe.

A-Lizenz Gleitschirm
Gleitschirm-Kombikurs
Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa
Höhenflugschulung mit Abschluss A-Lizenz
So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Auch die komplette Theorieausbildung zur A-Lizenz ist schon enthalten. Während der Woche bereiten dich die Fluglehrer auf die Multiple-Choice-Prüfung des Deutschen Hängegleiterverbandes vor, die du direkt zum Kursabschluss ablegen kannst.

Die Theorie-Unterlagen zur Vorbereitung bekommst du mit deiner Anmeldebestätigung zum Download.

Der Kombikurs: Die Vorteile

  • kurze Ausbildungszeit, da du nur eine Woche Urlaub benötigst
  • günstigere Kursgebühren bei Buchung des Kombikurses (gegenüber der Buchung von  Grund- und Aufbaukurs einzeln)
  • auf Wunsch: günstige Pauschalen inkl. Übernachtung und Verpflegung direkt auf der Wasserkuppe, bequem über uns buchbar
  • hohe Wetterstabilität, da es selten zu einwöchigem Dauerniederschlag kommt
  • trotzdem zusätzlich Papillon Wettergarantie, sowie 
  • Ausweichmöglichkeiten in den Alpen
  • wöchentlich Kursabschluss mit  DHV- Theorieprüfung (bereits zur A-Lizenz) in der Rhön – einmalig in Deutschland!
  • Papillon GoodFly-Versicherungsschutz optional zubuchbar
  • Mit Abschluss des Kombikurses erfüllst du die luftrechtliche Voraussetzung für die Teilnahme an der Höhenflugschulung zur A-Lizenz.

Das solltest du mitbringen

  • gute Laune und Lust aufs Fliegen
  • mentale und durchschnittliche körperliche Fitness (wie etwa für eine Radtour)
  • ein Mindestalter von 14 Jahren (nach oben gibts keine Altersgrenze)
  • ein Körpergewicht zwischen 45 und 115 kg
  • Knöchel stützende Schuhe mit griffiger Sohle, wir empfehlen Fliegerstiefel (bei GLEITSCHIRM DIREKT in allen Größen erhältlich)
  • Outdoor-geeignete, der Jahreszeit entsprechende Bekleidung (Outdoorhose oder lange Jeans, T-Shirt, Windjacke...)
  • (Plastik-)Trinkflasche, Pausensnack (z.B. Müsliriegel)
  • Sonnencreme

Die komplette Flugausrüstung (Gleitschirm der Kategorie EN-A, Protektor-Gurtzeug, Helm, Funk) bekommst du während deiner Ausbildung in der  Rhön ohne zusätzliche Kosten von uns gestellt.

Empfehlung

Gleitschirm-Kombikurs
Gleitschirm-Kombikurs

Der Kombikurs ist unser beliebtestes Kursangebot für Einsteiger, die sich ihren Traum vom Fliegen verwirklichen möchten. Die meisten Papillon-Piloten wählen diesen Weg zur Lizenz.

Leistungen

  • Theorie- und Praxisausbildung nach dem Papillon Schulungsstandard
  • DHV-Ausbildungsnachweisheft
  • Lernsoftware zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenloses Funkgerät
  • moderne, sichere Leihausrüstung
  • Haftpflichtversicherung
  • Bergfahrten
  • Funkbetreuung
  • Start- und Landeplatzgebühren
  • Das Fliegerhandbuch "Paragliding today" (PDF) 
  • Papillon Wettergarantie [?]
Preistabelle Kombikurs Wasserkuppe
Papillon Gleitschirm-Kombikurs Wasserkuppe Saison
(April-Oktober)
Nebensaison (November-März)
inkl. aller o.g. Leistungen 790 € 720 €
Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 650 € 650 €
Schüler bis einschl. 18 Jahre, Dauerniedrigpreis 550 € 550 €

Die folgenden Zimmerpauschalen sind auch als Doppelzimmer buchbar. Die Pauschale wird bei der Nutzung als Doppelzimmer pro Person und Woche je nach Kategorie etwa 25 bis 50 € günstiger. Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Frühstück und Kurtaxe.

Beispielbilder: Zimmer im Hotel Peterchens Mondfahrt

Ambiente-Pauschale

Kombikurs Wasserkuppe Pauschale Ambiente-Zimmer
Ambiente-Pauschale: Unsere Empfehlung!
Kombikurs und Ambientezimmer auf der Wasserkuppe
Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs wie oben inkl. Übernachtung im neu renovierten Ambiente-Einzelzimmer mit D/WC im Hotel "Peterchens Mondfahrt", direkt neben der Flugschule 1220 € 1150 €
Ambiente-Pauschale für Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 1080 € 1080 €
Ambiente-Pauschale für Schüler bis einschl. 18 Jahre nur 980 € nur 980 €

Das neu erbaute Feriendorf Wasserkuppe bietet gemütliche und komfortabel ausgestattete Selbstversorger-Ferienhäuser direkt auf dem Berg und an der Flugschule.

Kombikurs Wasserkuppe Pauschale Ferienhaushälfte
Ferienhaus-Pauschale Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs und Premium-Ferienhaushälfte im Feriendorf Wasserkuppe, direkt an der Flugschule, 7 Übernachtungen bei Belegung mit einer Person 1.290 € 1.220 €
optional: zusätzlich 7x Übernachtung für bis zu 3 weitere Personen in der Premium-Ferienhaushälfte, pauschal 180 € 180 €
Kombikurs und Deluxe-Ferienhaushälfte inkl. Whirlpool und Sauna im Feriendorf Wasserkuppe, direkt an der Flugschule, 7 Übernachtungen bei Belegung mit einer Person 1.490 € 1.420 €
optional: zusätzlich 7x Übernachtung für bis zu 3 weitere Personen in der Deluxe-Ferienhaushälfte, pauschal 180 € 180 €

Beispielbilder: Zimmer im Hotel Deutscher Flieger

Komfort-Pauschale

Kombikurs Wasserkuppe Komfort-Zimmer
Komfort-Pauschale:
Kombikurs und Hotelzimmer auf der Wasserkuppe
Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs wie oben, inkl. 7x Übernachtung im Einzelzimmer mit D/WC im Berghotel "Deutscher Flieger", direkt neben der Flugschule 1120 € 1050 €
Komfort-Pauschale für Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 980 € 980 €
Komfort-Pauschale für Schüler bis einschl. 18 Jahre nur 880 € nur 880 €

Standard-Pauschale

Kombikurs Wasserkuppe Standard-Pauschale
Standard-Pauschale Spar-Tipp!
Kombikurs und einfaches Hotelzimmer auf der Wasserkuppe
Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs wie oben, inkl. 7x Übernachtung im Einzelzimmer mit D/Etagen-WC im Berghotel "Deutscher Flieger", direkt neben der Flugschule 990 € 950 €
Standard-Pauschale für Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 880 € 880 €
Standard-Pauschale für Schüler bis einschl. 18 Jahre nur 780 € nur 780 €

Tipp: Buche deine Pauschale möglichst frühzeitig, weil die Bettenkapazität auf der Wasserkuppe begrenzt ist.

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax an +4966548296 oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld.

Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter Tel. +4966547548.

Wie gehts nach dem Kombikurs weiter?

Mit dem Höhenflugausweis hast du dich bereits für die zweite Ausbildungswoche in den Dolomiten auf der wetterbegünstigten Alpensüdseite qualifiziert, in der du deine Ausbildung zur A-Lizenz abschließt.

Neu: Alternativer Ausbildungsweg zur A-Lizenz

Alternativ kannst du deine Ausbildung zur A-Lizenz auch auf drei Kurswochen erweitern. Dazu besuchst du nach deinem Kombikurs zunächst eine Höhenflug- und Groundhandlingwoche in der Rhön.

In dieser Woche sammelst du weitere Höhenflüge mit Fluglehrer-Funkbetreuung und verbesserst weiter dein Groundhandling.

Mit dem D-Schein erhältst du zum Abschluss eine Bestätigung deines Ausbildungsstandes sowie die Berechtigung, im Schulungsgebiet mit Flugauftrag zu fliegen.

Durch die Teilnahme an einer solchen Höhenflug- und Groundhandlingwoche sparst du bei der Dolomiten-Höhenflugschulung 200 Euro Kursgebühr.

Fragen zum Kombikurs

Wann beginnt der Kombikurs am 1. Kurstag?

Wir treffen uns, wenn nicht anders angegeben, am 1. Kurstag zur in der E-Mail-Bestätigung angegebenen Uhrzeit in der Flugschule. Alle weiteren Zeiten werden von den Fluglehrern festgelegt und jeweils in den Briefings bekannt gegeben.

Für die praktische Ausbildung nutzen wir die Zeiten mit ruhiger Luft, also in der Regel morgens ab Sonnenaufgang und ab dem Nachmittag bis Sonnenuntergang.

Wer kann am Kombikurs teilnehmen?

Wer mindestens 14 Jahre alt (bis 18 mit schriftlichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten), psychisch und physisch gesund ist und über eine durchschnittliche Kondition (wie etwa zum Radfahren) verfügt, kann am Kombikurs teilnehmen. Nach oben gibt's keine Altersgrenze. Eine fliegerärztliche Untersuchung ist zum Gleitschirmfliegen nicht erforderlich.

Gleitschirmausrüstungen stehen für Piloten zwischen 45 und 115 kg Körpergewicht zur Verfügung.

Wie sind denn die Kurszeiten angelegt? Ist man den ganzen Tag mit dem Kurs beschäftigt oder bleibt Zeit für andere Freizeitaktivitäten?

Wir nutzen die Morgen- und Abendstunden für die praktische Ausbildung, wenn die Luft ruhig ist und keine Thermik aufsteigt.

Über Mittag, wenn es thermisch und damit für Fluganfänger zu sportlich wird, legen wir eine längere Mittagspause ein, bis es ab ca. 16:00 Uhr wieder mit der praktischen Ausbildung weitergeht.

So bleibt genug Zeit sich zu erholen, etwas zu essen oder ggf. für die Theorie-Prüfung zu lernen. Wer noch ungenutzte Energie hat kann diese Zeit auch zum Wandern, Schwimmen, Radfahren etc. nutzen :-)

Daher beginnen wir mit der praktischen Ausbildung oft schon bei Sonnenaufgang (Treffen z.B. um 7:00 Uhr), abends endet die Schulung mit Sonnenuntergang (ca. 20:00 - 21:00 Uhr).

Welche Ausbildungsinhalte lerne ich im Kombikurs?

Theorie

Der Theorieunterricht zur Gleitschirm-A-Lizenz besteht aus 20 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten in den Sachgebieten

  • Luftrecht
  • Meteorologie
  • Technik
  • Verhalten in besonderen Fällen

Praxis

  • Ausrüstung: Kennenlernen der Ausrüstung
  • Checks: Vorflugcheck, Startcheck (5- Punkte- Check)
  • Laufübungen: Grundhaltung, Anstellwinkel, Lauftechnik, Beschleunigen, Richtungskorrekturen beim Startlauf
  • Steuerungsübungen: Kurvenlaufen ohne Abheben, Startabbruchübungen
  • Landeübungen: Kennenlernen der Anstellwinkelveränderungen bei der Landung ohne Abheben

Flugübungen

  • Flugplanung: Start- und Landeplatzbesprechung, Planung des Fluges unter Einbeziehung der herrschenden Gelände- Wetter- und Gefahrensituation
  • Start: Starts bei unterschiedlichen Windbedingungen, Simulation von Seitenwindstarts
  • Abflug: Körperhaltung, Anstellwinkel, bezogen zur Hangneigung und Startlauf. Nach dem Abheben erkennbare Laufbereitschaft bis Gerät sicher fliegt
  • Kleine Flüge mit geringem Bodenabstand: Geradeausflug ohne Kurven in hängender oder liegender Flugposition
  • Flüge mit größerem Bodenabstand: Kurvenflug bis 60 Grad in liegender Flugposition
  • Landung: Landeort gezielt anfliegen, Anfluggeschwindigkeit, Richtungskorrekturen, Körperhaltung, Abfangen, Ausgleiten, Ausstoßen und Auslaufen

Ausbildungsinhalte zum Höhenflugausweis

  • Ausrüstung: Gurtzeugeinstellungen, praktische Übung zum Auslösen des Rettungsgerätes am Boden (Simulation)
  • Flugplanung: Start- und Landeplatzbesprechung, Planung der Flüge unter Einbeziehung der herrschenden Gelände- Wetter- und Gefahrensituation, Wetterbeobachtung, Einweisung in alle beflogenen Übungsgelände
  • Start: Starts bei unterschiedlichen Windbedingungen, *Rampenstarts
  • Abflug: mit richtig vorgewähltem Anstellwinkel unter Berücksichtigung der Hangneigung 
  • Geradeausflug: Bestes Gleiten, geringstes Sinken
  • Fliegen gemäß Flugplanung: Flugweg einhalten, Faktoren, die den Flugweg beeinflussen berücksichtigen
  • Kurvenflug: Kurven 180 ° Grad, Vollkreise, Kurven mit geringer und mäßiger Schräglage 
  • Landeeinteilung: Position (geländebedingt auch mit Positionskreisen), Gegen-, Quer- und Endanflug, Winkelpeilung, Körperhaltung
  • Landung: Landung im markierten Bereich
  • Flugmanöver: *Schnellflug, *Langsamflug
Kann ich mich schon auf die Flugausbildung vorbereiten?

Zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung zur A-Lizenz stellen wir das Papillon Fliegerhandbuch "Paragliding today" kostenlos zum Download zur Verfügung.

Den Fragenkatalog und die Lernsoftware "Papillon ParaTrainer" (Windows) bekommst du ebenfalls kostenlos vorab von uns.

Wann genau endet der Kombikurs?

Der Kombikurs endet am letzten Kurstag (Samstag) nach der Vormittagseinheit.

Was kann ich nach Abschluss des Kombikurses?

Mit Abschluss des Kombikurses und Bestehen der Theorieprüfung hast du dich für die Teilnahme am zweiten Ausbildungsabschnitt, der Alpin-Höhenflugschulung, qualifiziert. Diese Alpin-Höhenflugschulung bieten wir in Lüsen auf der wetterbegünstigten Alpensüdseite und im Stubai an. Außerdem kannst du auch schon im Rahmen der Höhenflugbetreuung nach Anmeldung im Schulungsgebiet mitfliegen.

Was passiert, wenn man wetterbedingt nicht alle Flüge absolvieren kann?

Die Ausbildung umfasst alle für den Kombikurs erforderlichen Inhalte - sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil. Sollte das Kursziel wetterbedingt ausnahmsweise mal nicht innerhalb der regulären Kurszeit erreicht werden, kannst du die fehlenden Inhalte in einem späteren Kurs oder in der Höhenflugbetreuung innerhalb eines Jahres nach Anmeldung kostenfrei nachholen.

Das beinhaltet die Papillon Wettergarantie.

Was ist zur Theorieprüfung zu beachten?

Die Prüfungsgebühr (je nach DHV-Mitgliedschaft 35 - 50 Euro) erhebt der DHV-Prüfer zu Beginn der Prüfung in bar. Zur Theorieprüfung ist ein gültiger Personalausweis vorzulegen.

Ich habe keine ganze Woche am Stück Zeit den Kombikurs zu belegen. Kann ich ihn auch in mehrere Abschnitte aufteilen?

In diesem Fall kannst du die beiden Elemente des Kombikurses auch einzeln buchen. Los gehts dann mit einem viertägigen Grundkurs, der jeweils parallel zu den Kombikursen jeden Samstag beginnt.

Den anschließenden Aufbaukurs kannst du auch zu einem späteren Zeitpunkt buchen. Mit Abschluss des Aufbaukurses hast du den gleichen Ausbildungsstand wie nach einem Kombikurs.

Wenn ich am Samstag nach dem Kombikurs noch fliegen möchte, ist die Leihausrüstung dann noch inklusive?

Die Ausrüstung wird während des Kombikurses und bis zur Erreichung von 15 Höhenflügen gestellt - auch für die Höhenflüge nach der Kurswoche!

Feedback zu Gleitschirm-Kombikursen

Borsu zum Kombikurs RK27.12:
Vielen Dank für die Geduld, Freundlichkeit, Motivation und Kompetenz

Liebes Papillon-Team,

ihr könnt (wahrscheinlich) nicht alle angehenden Piloten dieser Welt glücklich machen, aber (ganz sicher!) die Welt eines Piloten! In meinem Fall im Rahmen des Kombikurses RK27.12!

Vielen Dank für die Geduld, Freundlichkeit, Motivation und Kompetenz insbesondere an Christian und Fred! Die Fortsetzung ist bereits im Sinne der Lüsenwoche im Oktober in Planung!

Viele Grüße aus dem hohen Norden!
Borsu

Sigi zum Kombikurs RK23.12:
eine wunderbare Woche auf der Wasserkuppe

Liebes Papillon-Team,

für eine wunderbare Woche auf der Wasserkuppe, die trotz des unbeständigen Wetters sehr viel Spaß gemacht hat und voller neuer Erlebnisse und Erfahrungen war, möchte ich mich bedanken.

Herzlichen Dank an Andreas und Boris, für ihre liebe, freundliche und stets geduldige Art, mich zum „Fliegen“ zu bringen !!!!!!!!!!!!!!!!!,

an Elli, Jasmin und Hauke, die mit ihrer Begeisterung fürs Fliegen, mit viel Freude, Humor und Herz auch die Theorie spannend gestaltet und vermittelt haben.

Zwar stehe ich noch am Anfang meiner Flugkarriere, aber erfahren habe ich jetzt schon, daß man dieses Fliegen auf jeden Fall erlebt haben sollte, und fliegende Menschen ganz besondere Menschen sind.

Lieben Gruß

Sigi

Barbara zum Kombikurs RK25.12:
herzlichen Dank für die kompetente Ausbildung und Betreuung

Hallo Papillon’er der Waku,

ich meldete mich schon im Winter für den Kombikurs RK25.12 an. Die Vorfreude war groß und dann war es im Juni endlich soweit.

Am ersten Tag ersteinmal Kennenlernen des Kursleiters (Josh) und der anderen Kursteilnehmer. Einige hatten schon durch einen Schnupperkurs ein paar Erfahrungen gesammelt und andere waren noch ahnungslos, aber das sollte sich bald ändern. Doch bevor es losgehen konnte, ersteinmal der Blick auf das Wetter und die Wetterkarte. Zuviel Wind oder gar Regen bedeuteten Theorieunterricht in Meteorologie, Luftrecht, Technik oder Flugtechnik / VibF mit Michael, Josh, Aksel oder Johannes.

Damit es aber bei gutem Flugwetter auch gleich losgehen konnte mit dem Fliegen, bekamen alle eine entsprechende Ausrüstung ausgehändigt.

Der Wind ließ nach und auf ging’s zu ersten Übungen am Hang – Leinen sortieren, Schirm einhängen, startklar machen – Schirm aufziehen, Kontrollblick, loslaufen.....nochmal, nochmal und nocheinmal.

Groß war die Freude über die ersten kleinen und dann größer werdenden „Hüpfer“. Es klappte nicht alles auf Anhieb, aber es gab ja da noch den Schirm und den Wind der dran „Schuld“ war. Einige hatten den Dreh ganz schnell heraus, andere kämpften mit dem Schirm und am nächsten Tag wurden Erfahrungen ausgetauscht und die blauen Flecken gegenseitig begutachtet.

Jeder freute sich über einen möglichst weiten Flug. Warum die Sache etwas mit Sport zu tun hat, merkten wir spätestens auf dem Rückweg, wenn es zu Fuß mit dem Schirm wieder den Hang hinauf ging. Den nächsten schönen Flug in Aussicht, scheute jedoch niemand die Mühe. Dann hieß es über Funk wieder: ...und los, Schirm oben, Kontrolle, laufen, laufen,laufen ... und flieg, Arme tiefer, Arme höher, und nach rechts, und nach links .... Fahrwerk ausfahren ... Steuerleinen tief .... Landung... SUPER !

Als alle für höhenflugtauglich befunden wurden, ging es höher hinauf zu ersten Höhenflügen. Ich denke, diese Flüge haben uns allen am meisten Spaß gemacht, erstens war der Flug schon etwas höher und weiter und zweitens brauchten wir nicht zu Fuß den Berg wieder hochklettern. Josh schickte oben einen nach dem anderen los und unten nahm uns Michael in Empfang. Sie hatten uns immer im Blick.

Am Freitag kam dann der Prüfer vom DHV und wir mußten in einer theoretischen Prüfung beweisen, was wir in der Woche gelernt hatten.

Samstag früh hatten wir nocheinmal die Möglichkeit ein paar Höhenflüge zu machen, bevor die meisten Teilnehmer nach Hause fuhren.

Es war eine lehrreiche, etwas anstrengende aber sehr, sehr schöne Woche bei Euch auf der Wasserkuppe.

Deshalb an dieser Stelle herzlichen Dank für die kompetente Ausbildung und Betreuung an Josh, Michael, Aksel und Johannes. 

See you up in the sky!

Barbara

Jörg zum Kombikurs:
Der Kombikurs und seine Folgen...

Hallo liebes Papillon Team WaKu,

nach ereignisreichen Wochen, ist nun ein Feedback fällig :-).

Den Kombikurs habe ich für meine Frau und mich gut 6-8 Wochen vor Beginn gebucht. Die Vorfreude war riesig und nun war der Tag endlich gekommen.

Voller Lob kann ich mich nur voll und ganz Barbara, einer Kurs Kollegin anschließen. Die Organisation war hervorragend, sofern man organisieren kann, da ja ein Auge immer auf dem Wetter ist. Mit Josh und Michael hatten wir super Fluglehrer, der Good und der Bad Guy, wie spaßeshalber im Kurs aufkam und nicht zu vergessen Johannes als Azubi, der sicher auch mal ein sehr guter Fluglehrer wird uns aber jetzt schon ganz toll zur Seite stand und auch Theorie Unterricht abhielt.

Der Kurs hat uns einiges abverlangt, waren doch nicht wenige Tage dabei, wo wir deutlich über 12 std auf der WaKu waren, aber das gehört eben dazu, denn abgesehen vom Wetterbeobachten und rausgehen, ist natürlich auch reichlich Theorie abzuarbeiten.

Fazit: ein absolut gelungener Kurs, mit einer tollen Gruppe, der sehr viel Spaß und Lust aufs Fliegen gemacht hat!

Wie gehts weiter?

Der Virus hat gegriffen und da wir nicht allzu weit von der WaKu wohnen (gut
1:15 Fahrt) hab ich dann am Samstag darauf direkt an der Höhenflugbetreuung teilgenommen. Auch dieses, besetzt mit Janis und Elli, hat großen Spaß gemacht, besonders der erste Flug vom Westhang. In der folgenden Woche, sollte laut Mail die Betreuung am DI und DO stattfinden, sowie DI bis FRE im Sauerland. DI morgen waren wir dann gg. 07:00 auf der WaKu, leider löste sich aber der Nebel bis mittags nicht auf.

Trotzdem hat sich das Team ausserordentlich bemüht, so hat doch Schubi die Höhenflügler zum Frühstück gebeten und nach anschliessenden Wetterbeobachtungen haben wir mit Wuppi mal alle Landeplätze angeschaut und besprochen. Zwar kein Ersatz fürs fliegen, aber trotzdem sehr interessant und lehrreich, danke Wuppi!

Da meine Frau arbeiten musste, sind wir dann gg. Mittag nach Hause gefahren, aber da mir noch 2 freie Tage blieben, hab ich mich schon auf der WaKu fürs Sauerland angemeldet, wo ich dann am gleichen Tag um ca. 18:00 ankam. Die Ausrüstung stand bereits bereit und so wurde am Abend und am Morgen geflogen. Dieses hab ich schon gesondert auf der Sauerland Seite bewertet, kurz gesagt, es war ein Traum. Mit Aksel und seinem Team hatte ich 2 wundervolle Flugtage. Danke und bis bald, up in the sky :-)

Viele Grüße

Jörg

Thoralf zum Kombikurs RK11.12:
...hätte auch einfach "Traumfluglehrer" sagen können

Liebes Papillon Team,

ich glaube, daß ich Namen aller Kursteilnehmer spreche, wenn ich mich noch einmal für die schöne Woche bei allen Fluglehrern, Assistenten und Angestellten bedanke.

Ganz besonders möchte ich mich bei Christian "Wuppi" Noss bedanken. Ich bin selbst Segelfluglehrer und Berufspilot und während meiner Ausbildung mit verschiedensten Fluglehrern in Kontakt gekommen. Ich erinnere mich stets gern an die besonders guten zurück, zu denen der Christian auch gehört. Er hat es mit seinem Engagement sehr gut verstanden, die trockene Theorie interessant zu gestalten und die wenigen gut nutzbaren Flugtage zu einem echten fliegerischen Highlight zu machen.

Wuppi hat nach meiner Einschätzung ein sehr fundiertes Fachwissen, hohes didaktisches Geschick und ein ausgezeichnetes Gespür, Schwerpunkte zu setzen. Aufgrund seiner hohen Flexibilität und guten Beobachtungsgabe fühlten wir uns auch bei starkem Wind sicher und stets in guten Händen.

Jetzt habe ich ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten ganz viele Worte gemacht. Ich hätte auch einfach "Traumfluglehrer" sagen können. Weiter so!

See you up there. The sky is the limit.

Thoralf

Mareike zum Kombikurs RK31.11:
Woche hat superviel Spaß gemacht...

Hey liebes Flugteam,

die Woche bei euch hat superviel Spaß gemacht, auch wenns öfters mal früh rausging, aber selbst das war toll, weil man mit nem wunderschönen Sonnenaufgang und tollen Flügen belohnt wurde :D!

Ihr wart echt alle so unglaublich nett, geduldig und freundlich, dass man echt keine Angst haben musste nochmal nachzufragen, wenn man was nicht verstanden hat. Das war wirklich sehr gut.

Das gemischt mit Kompetenz und Freude daran euer Wissen zu vermitteln ist einfach nur weiterempfehlenswert :). Auch nochmal vielen Dank an Elli, für das Zuhören und Beruhigen :).

Ich kann nur ganz begeistert von der Woche erzählen und bin gespannt wann die Nächsten aus meinem Umkreis nachziehen, hehe ;-).

Ich hätte nicht gedacht, dass wir so schnell wirklich fliegen würden und war froh das eine oder andere Mal (ohne euer Wissen) ins kalte Wasser geschmissen worden zu werden bzw. mir selbst nen Ruck zu geben, denn raus wollt ich ja :D. Fliegen macht süchtig und ihr werdet mich bald wieder sehen, hoffentlich nächste Woche noch, spätestens dann wenn ich mir meinen Schirm kaufe :D, in meinen Träumen ist er quasi schon gekauft, hehe.

Liebe Grüße und vielen, vielen Dank an euch vier, Jasmin, Wuppi und Elli &  Hauke,

Mareike

Ralf zum Kombikurs RK31.11:
Es hat einfach alles gepasst...

Liebes Papillon-Team,

auf diesem Wege nochmal ein dickes Dankeschön für die tolle Kombiwoche auf der Wasserkuppe (RK 31.11, 30.07. bis 06.08.2011). Es war - und ich denke für die ganze Gruppe sprechen zu können - eine wunderschöne Woche, die uns - wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig - in Erinnerung bleiben wird.

Es hat einfach alles gepasst, eine super Gruppe, professionelle Organisation und erfahrene Fluglehrer, die jederzeit den richtigen Mix von Wissensvermittlung, Motivation und hilfreicher Kritik gefunden haben. Besonderen Dank an Jasmin für die lebendige Vermittlung der Flugrecht-UEs und die wertvollen Tipps zur Prüfung, an Hauke für die erstaunliche Treffsicherheit bei den Wetterprognosen, an Elli, die uns beim ersten Westhangflug routiniert und sicher heruntergelotst hat und, last but not least, an Wuppi, die bergische Frohnatur, der auch jenseits der Fliegermaterie unablässig für Auflockerung und eine Menge Spass gesorgt hat.

Mein Befund: Infektion durch Gleitschirmfliegen mit hoher Ansteckungsgefahr bei pandemieartiger Ausbreitung und geringen Heilungschancen!

Selbstverständlich ist es nicht die Erfüllung, zu Beginn des Kurses ein ums andere Mal mit Gurtzeug und gerafftem Schirm zu Fuss den Startplatz zu erklimmen und gerne hätte ich auch darauf verzichtet, mir mit der tief stehenden Sonne im Rücken Großteile des Westhangs in östlicher Richtung zu erschließen und über den Funkverkehr auch im Kreise der umherstehenden, interessierten Fußgänger einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Aber in der Rückschau hat sich jeder Schritt gelohnt. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und in dieser Woche haben wir alle gewonnen - ein echter Volltreffer!

Auch Eure Offenheit für Kritik soll nicht unerwähnt bleiben. Verbesserungsvorschläge über Nacht umgesetzt, besser geht's nicht.

Kaum zu Hause kann ich das nächste fliegbare Wochenende kaum abwarten und die Wetterseiten beginnen schon, sich allmählich in den Bildschirm einzubrennen...

Macht weiter so
and cu up in the sky

Ralf