Gleitschirm-Kombikurs

Wir empfehlen dir den Kombikurs, wenn du entschlossen bist, möglichst schnell, günstig und mit viel Spaß Gleitschirmpilot zu werden.

Dieser einwöchige Kompaktkurs beinhaltet die Grundausbildung und den Aufbaukurs mit 15 Höhenflügen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kursbeginn ist jeden Samstag auf der Wasserkuppe.

A-Lizenz Gleitschirm
Kombikurs mit Abschluss Ausbildungsstand Höhenflugausweis
Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa
Höhenflugschulung mit Abschluss A-Lizenz
So Mo Di Mi Do Fr Sa So

 

Auch die komplette Theorieausbildung zur A-Lizenz ist schon enthalten. Nach der Multiple-Choice-Prüfung des Deutschen Hängegleiterverbandes (DHV) am Ende der Woche wird der Höhenflugausweis erteilt. Die Theorieunterlagen stellen wir bei Anmeldung zum Download bereit.

Der Kombikurs: Die Vorteile

  • kurze Ausbildungszeit, da du nur eine Woche Urlaub benötigst
  • günstigere Kursgebühren bei Buchung des Kombikurses (gegenüber der Buchung von  Grund- und Aufbaukurs einzeln)
  • auf Wunsch: günstige Pauschalen inkl. Übernachtung und Verpflegung direkt auf der Wasserkuppe, bequem über uns buchbar
  • hohe Wetterstabilität, da es selten zu einwöchigem Dauerniederschlag kommt
  • trotzdem zusätzlich Papillon Wettergarantie, sowie 
  • Ausweichmöglichkeiten in den Alpen
  • wöchentlich Kursabschluss mit  DHV- Theorieprüfung (bereits zur A-Lizenz) in der Rhön – einmalig in Deutschland!
  • Papillon GoodFly-Versicherungsschutz optional zubuchbar
  • Erlangung des Ausbildungsstandes Höhenflugausweis als Schulungsbestätigung am Ende der Woche, damit Berechtigung zum Fliegen im Schulungsgebiet
  • Mit Abschluss des Kombikurses erfüllst du die luftrechtliche Voraussetzung für die Teilnahme an der Höhenflugschulung zur A-Lizenz.

Das solltest du mitbringen

  • gute Laune und Lust aufs Fliegen
  • mentale und durchschnittliche körperliche Fitness (wie etwa zum Radfahren)
  • ein Mindestalter von 14 Jahren (nach oben gibts keine Altersgrenze)
  • Knöchel stützende Schuhe, wir empfehlen Fliegerstiefel (bei GLEITSCHIRM DIREKT in allen Größen erhältlich)
  • Outdoor-geeignete Bekleidung (Outdoorhose oder lange Jeans, Windjacke...)
  • (Plastik-)Trinkflasche, Pausensnack (z.B. Müsliriegel)
  • Sonnencreme

Die komplette Flugausrüstung (Gleitschirm der Kategorie EN-A, Protektor-Gurtzeug, Helm, Funk) bekommst du während deiner Ausbildung in der  Rhön ohne zusätzliche Kosten von uns gestellt.

Empfehlung

Gleitschirm-Kombikurs
Gleitschirm-Kombikurs

Der Kombikurs ist unser beliebtestes Kursangebot für Einsteiger, die sich ihren Traum vom Fliegen verwirklichen möchten. Der größte Teil aller Papillon-Piloten wählt diesen Weg zur Lizenz.

Leistungen

  • Theorie- und Praxisausbildung nach dem Papillon Schulungsstandard
  • DHV-Ausbildungsnachweisheft
  • Lernsoftware zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenloses Funkgerät
  • moderne, sichere Leihausrüstung
  • Haftpflichtversicherung
  • Bergfahrten
  • Funkbetreuung
  • Start- und Landeplatzgebühren
  • Das Fliegerhandbuch "Paragliding today" (PDF) 
  • Papillon Wettergarantie [?]
Preistabelle Kombikurs Wasserkuppe
Papillon Gleitschirm-Kombikurs Wasserkuppe Saison
(April-Oktober)
Nebensaison (November-März)
inkl. aller o.g. Leistungen, mit Abschluss Ausbildungsstand Höhenflugausweis 790 € 720 €
Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 650 € 650 €
Schüler bis einschl. 18 Jahre, Dauerniedrigpreis 550 € 550 €

Die folgenden Zimmerpauschalen sind auch als Doppelzimmer buchbar. Die Pauschale wird bei der Nutzung als Doppelzimmer pro Person und Woche je nach Kategorie etwa 25 bis 50 € günstiger.

Beispielbilder: Zimmer im Hotel Peterchens Mondfahrt

Ambiente-Pauschale

Kombikurs Wasserkuppe Pauschale Ambiente-Zimmer
Ambiente-Pauschale: Unsere Empfehlung!
Kombikurs und Ambientezimmer auf der Wasserkuppe
Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs wie oben, inkl. 7x Frühstück und Übernachtung im neu renovierten Ambiente-Einzelzimmer mit D/WC im Hotel "Peterchens Mondfahrt", direkt neben der Flugschule 1220 € 1150 €
Ambiente-Pauschale für Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 1080 € 1080 €
Ambiente-Pauschale für Schüler bis einschl. 18 Jahre nur 980 € nur 980 €

Beispielbilder: Zimmer im Hotel Deutscher Flieger

Komfort-Pauschale

Kombikurs Wasserkuppe Komfort-Zimmer
Komfort-Pauschale:
Kombikurs und Hotelzimmer auf der Wasserkuppe
Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs wie oben, inkl. 7x Frühstück und Übernachtung im Einzelzimmer mit D/WC im Hotel "Deutscher Flieger", direkt neben der Flugschule 1120 € 1050 €
Komfort-Pauschale für Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 980 € 980 €
Komfort-Pauschale für Schüler bis einschl. 18 Jahre nur 880 € nur 880 €

Standard-Pauschale

Kombikurs Wasserkuppe Standard-Pauschale
Standard-Pauschale Spar-Tipp!
Kombikurs und einfaches Hotelzimmer auf der Wasserkuppe
Preis Saison
(Apr-Okt)
Preis Nebensaison
(Nov-März)
Kombikurs wie oben, inkl. 7x Frühstück und Übernachtung im Einzelzimmer mit D/Etagen-WC im Hotel "Deutscher Flieger", direkt neben der Flugschule 990 € 950 €
Standard-Pauschale für Jugendliche bis einschl. 25 Jahre 880 € 880 €
Standard-Pauschale für Schüler bis einschl. 18 Jahre nur 780 € nur 780 €

Tipp: Buche deine Pauschale möglichst frühzeitig, weil die Bettenkapazität auf der Wasserkuppe begrenzt ist.

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax (06654 - 82 96) oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld.

Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 9 und 17 Uhr unter Tel. +49 (0)6654 - 75 48.

Wie gehts nach dem Kombikurs weiter?

Mit dem Höhenflugausweis hast du dich bereits für die zweite Ausbildungswoche in den Dolomiten auf der wetterbegünstigten Alpensüdseite qualifiziert, in der du deine Ausbildung zur A-Lizenz abschließt.

Fragen zum Kombikurs

Wann beginnt der Kombikurs am 1. Kurstag?

Wir treffen uns, wenn nicht anders angegeben, am 1. Kurstag zur in der E-Mail-Bestätigung angegebenen Uhrzeit in der Flugschule. Alle weiteren Zeiten werden von den Fluglehrern festgelegt und jeweils in den Briefings bekannt gegeben.

Für die praktische Ausbildung nutzen wir die Zeiten mit ruhiger Luft, also in der Regel morgens ab Sonnenaufgang und ab dem Nachmittag bis Sonnenuntergang.

Wer kann am Kombikurs teilnehmen?

Wer mindestens 14 Jahre alt (bis 18 mit schriftlichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten), psychisch und physisch gesund ist und über eine durchschnittliche Kondition (wie etwa zum Radfahren) verfügt, kann am Kombikurs teilnehmen. Nach oben gibt's keine Altersgrenze. Eine fliegerärztliche Untersuchung ist zum Gleitschirmfliegen nicht erforderlich.

Gleitschirmausrüstungen stehen für Piloten zwischen 45 und 118 kg Körpergewicht zur Verfügung.

Wie sind denn die Kurszeiten angelegt? Ist man den ganzen Tag mit dem Kurs beschäftigt oder bleibt Zeit für andere Freizeitaktivitäten?

Wir nutzen die Morgen- und Abendstunden für die praktische Ausbildung, wenn die Luft ruhig ist und keine Thermik aufsteigt.

Über Mittag, wenn es thermisch und damit für Fluganfänger zu sportlich wird, legen wir eine längere Mittagspause ein, bis es ab ca. 16:00 Uhr wieder mit der praktischen Ausbildung weitergeht.

So bleibt genug Zeit sich zu erholen, etwas zu essen oder ggf. für die Theorie-Prüfung zu lernen. Wer noch ungenutzte Energie hat kann diese Zeit auch zum Wandern, Schwimmen, Radfahren etc. nutzen :-)

Daher beginnen wir mit der praktischen Ausbildung oft schon bei Sonnenaufgang (Treffen z.B. um 7:00 Uhr), abends endet die Schulung mit Sonnenuntergang (ca. 20:00 - 21:00 Uhr).

Welche Ausbildungsinhalte lerne ich im Kombikurs?

Theorie

Der Theorieunterricht zur Gleitschirm-A-Lizenz besteht aus 20 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten in den Sachgebieten

  • Luftrecht
  • Meteorologie
  • Technik
  • Verhalten in besonderen Fällen

Praxis

  • Ausrüstung: Kennenlernen der Ausrüstung
  • Checks: Vorflugcheck, Startcheck (5- Punkte- Check)
  • Laufübungen: Grundhaltung, Anstellwinkel, Lauftechnik, Beschleunigen, Richtungskorrekturen beim Startlauf
  • Steuerungsübungen: Kurvenlaufen ohne Abheben, Startabbruchübungen
  • Landeübungen: Kennenlernen der Anstellwinkelveränderungen bei der Landung ohne Abheben

Flugübungen

  • Flugplanung: Start- und Landeplatzbesprechung, Planung des Fluges unter Einbeziehung der herrschenden Gelände- Wetter- und Gefahrensituation
  • Start: Starts bei unterschiedlichen Windbedingungen, Simulation von Seitenwindstarts
  • Abflug: Körperhaltung, Anstellwinkel, bezogen zur Hangneigung und Startlauf. Nach dem Abheben erkennbare Laufbereitschaft bis Gerät sicher fliegt
  • Kleine Flüge mit geringem Bodenabstand: Geradeausflug ohne Kurven in hängender oder liegender Flugposition
  • Flüge mit größerem Bodenabstand: Kurvenflug bis 60 Grad in liegender Flugposition
  • Landung: Landeort gezielt anfliegen, Anfluggeschwindigkeit, Richtungskorrekturen, Körperhaltung, Abfangen, Ausgleiten, Ausstoßen und Auslaufen

Ausbildungsinhalte zum Höhenflugausweis

  • Ausrüstung: Gurtzeugeinstellungen, praktische Übung zum Auslösen des Rettungsgerätes am Boden (Simulation)
  • Flugplanung: Start- und Landeplatzbesprechung, Planung der Flüge unter Einbeziehung der herrschenden Gelände- Wetter- und Gefahrensituation, Wetterbeobachtung, Einweisung in alle beflogenen Übungsgelände
  • Start: Starts bei unterschiedlichen Windbedingungen, *Rampenstarts
  • Abflug: mit richtig vorgewähltem Anstellwinkel unter Berücksichtigung der Hangneigung 
  • Geradeausflug: Bestes Gleiten, geringstes Sinken
  • Fliegen gemäß Flugplanung: Flugweg einhalten, Faktoren, die den Flugweg beeinflussen berücksichtigen
  • Kurvenflug: Kurven 180 ° Grad, Vollkreise, Kurven mit geringer und mäßiger Schräglage 
  • Landeeinteilung: Position (geländebedingt auch mit Positionskreisen), Gegen-, Quer- und Endanflug, Winkelpeilung, Körperhaltung
  • Landung: Landung im markierten Bereich
  • Flugmanöver: *Schnellflug, *Langsamflug
Wann genau endet der Kombikurs?

Der Kombikurs endet am letzten Kurstag (Samstag) nach der Vormittagseinheit.

Was kann ich nach Abschluss des Kombikurses?

Mit Abschluss des Kombikurses und Bestehen der Theorieprüfung hast du dich für die Teilnahme am zweiten Ausbildungsabschnitt, der Alpin-Höhenflugschulung, qualifiziert. Diese Alpin-Höhenflugschulung bieten wir in Lüsen auf der wetterbegünstigten Alpensüdseite und im Stubai an. Außerdem kannst du auch schon im Rahmen der Höhenflugbetreuung nach Anmeldung im Schulungsgebiet mitfliegen.

Was passiert, wenn man wetterbedingt nicht alle Flüge absolvieren kann?

Die Ausbildung umfasst alle für den Kombikurs erforderlichen Inhalte - sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil. Sollte das Kursziel wetterbedingt ausnahmsweise mal nicht innerhalb der regulären Kurszeit erreicht werden, kannst du die fehlenden Inhalte in einem späteren Kurs oder in der Höhenflugbetreuung innerhalb eines Jahres nach Anmeldung kostenfrei nachholen.

Das beinhaltet die Papillon Wettergarantie.

Was ist zur Theorieprüfung zu beachten?

Die Prüfungsgebühr (je nach DHV-Mitgliedschaft 35 - 50 Euro) erhebt der DHV-Prüfer zu Beginn der Prüfung in bar. Zur Theorieprüfung ist ein gültiger Personalausweis vorzulegen.

Ich habe keine ganze Woche am Stück Zeit den Kombikurs zu belegen. Kann ich ihn auch in mehrere Abschnitte aufteilen?

In diesem Fall kannst du die beiden Elemente des Kombikurses auch einzeln buchen. Los gehts dann mit einem viertägigen Grundkurs, der jeweils parallel zu den Kombikursen jeden Samstag beginnt.

Den anschließenden Aufbaukurs kannst du auch zu einem späteren Zeitpunkt buchen. Mit Abschluss des Aufbaukurses hast du den gleichen Ausbildungsstand wie nach einem Kombikurs.

Wenn ich am Samstag nach dem Kombikurs noch fliegen möchte, ist die Leihausrüstung dann noch inklusive?

Die Ausrüstung wird während des Kombikurses und bis zur Erreichung von 15 Höhenflügen gestellt - auch für die Höhenflüge nach der Kurswoche!

Feedback zu Gleitschirm-Kombikursen

Linda zum Kombikurs RK30.18:
Ich hoffe, dieses Gefühl noch lange behalten zu können...

Mir hat das Gleitschirmfliegen vor allem gezeigt, wie gut es sich anfühlt, los zu lassen. Ich hoffe, dieses Gefühl noch lange behalten zu können und auf andere Lebensbereiche übertragen zu können.
- Linda

Rüdiger zum Kombikurs RK130.18:
Wir haben es vom Wetter her gut erwischt, obwohl es wegen der Thermik fast zu schön war

Wir haben es vom Wetter her gut erwischt, obwohl es wegen der Thermik fast zu schön war. Den wärmenden Schirm bei über 30 Grad die Hügel hoch zu parawalken war anstrengend, aber abends war ich zufrieden und glücklich.

- Rüdiger

Gernot zu seiner Ausbildung RK28.18 und DH29.18:
Zwei gigantische Wochen, ein tolles Team, super Kameradschaft und nicht zuletzt ein glücklicher Abschluss.

In zwei Wochen vom Fußgänger zur A-Lizenz, das war das hochgesteckte Ziel, mit dem ich an einem Samstagmorgen auf der Wasserkuppe eintraf.
Ich fand  ein gutgelauntes, engagiertes Papillon-Team und hochmotivierte Kameraden.
 
Nach ein paar Groundhandling-Einheiten und den ersten 2-3 Grundflügen vom Übungshang machte der Sommer plötzlich Pause. Das Wetter ließ keine weiteren Flüge zu, aber unsere Fluglehrer unterbanden jegliche aufkeimende Frustration und drückten uns in 2 Tagen praktisch durch die gesamte Theorie.
Nichtsdestotrotz fehlten mir am Mittwochabend noch 13 Grundflüge zur Höhenflugreife. Ich begann langsam, an dem Gelingen meiner "Mission A-Schein" zu zweifeln. Doch am Donnerstagmorgen war wieder Flugwetter und wir absolvierten einen Mammuteinsatz am Übungshang in Heubach. Alle in unserer Gruppe schafften es, ihre 15 Grundflüge zu absolvieren, bevor die Bedingungen zu thermisch wurden.

Am Abend kamen wir dann auch zu unseren ersten Höhenflügen von der Abtsrodaer Kuppe. Ab sofort wurde geflogen, wann immer es ging. Die schönste Erinnerung war das Fliegen zum Essen: vom Pferdskopf hinunter zum Heckenhöfchen, Schirm einpacken und direkt in den Biergarten. Sonnenuntergang der Extraklasse inklusive.
 
Die Theorie-Prüfung am Freitagnachmittag lag einem die ganze Woche über recht schwer auf dem Magen, aber auch die war irgendwann vorüber und ab sofort flog es sich wirklich unbeschwert. Am Sonntag, eine Stunde vor Abfahrt des Lüsen-Shuttles hatte ich meinen 18. Höhenflug.
 
Lüsen war ein Traum. Leider war es uns Anfängern nur morgens vergönnt zu fliegen, aber was waren das für Flüge! Direkt vom Hotel 800 Höhenmeter hinunter ins Tal. Spätestens mittags mussten wir zwar den Himmel den Thermik-Technik-Kurslern  überlassen, aber die zeigten uns, was uns in Zukunft noch alles erwarten wird.
 
Das Wetter war gut genug, dass alle, die mit einem vernünftigen Höhenflugkonto angereist sind, die 40 Höhenflüge vollmachen konnten. Bis auf wenige Ausnahmen ist auch allen die praktische Prüfung gelungen.

Zwei gigantische Wochen, ein tolles Team, super Kameradschaft und nicht zuletzt ein glücklicher Abschluss. Das Schlimmste liegt nun noch vor mir: das wahrscheinlich wochenlange Warten, bis der A-Schein endlich bei mir eintrifft...

Vielen Dank, Papillon
Gernot aus Bremen

Liese-Lotte zum Kombikurs RK29.18:
Der Kombikurs vom 14.-21.07.18 war die beste Entscheidung meines Sommers.
Liese-Lotte

Der Kombikurs vom 14.-21.07.18 war die beste Entscheidung meines Sommers. Eine Woche Natur pur, Wind, Sonne, Berge und vor allem - Fliegen!

Vom ersten kleinen Abgleiter direkt zu Kursbeginn, bis hin zum ersten größeren Höhenflug schon nach nur wenigen Tagen und eine sehr gute Mischung aus Theorie und Praxis - besser wäre es für mich nicht gegangen. Ich fühlte mich vom gesamten Fluglehrer- und Assistententeam (Oli, Janis, Anna-Lena, Tobi, Isi und Elvi) von Anfang an richtig gut betreut, da sie sowohl auf Sicherheit, als auch auf persönliche Bedürfnisse der einzelnen Kursteilnehmer achteten.

Jeder konnte in seinem Tempo und für sich passend lernen und handeln. Wen die manchmal, aufgrund kleinerer Windfenster, auftretende Zügigkeit in der Vorbereitung am Hang stresste, der wurde freundlich dazu ermutigt sich bereit zu machen und ebenso respektiert, wenn er, so wie ich, seine eigene Zeit brauchte, um gelassen und ruhig starten zu können. Auch auf kleinere oder größere Ängste wurde wunderbar eingegangen, jeder dort abgeholt, wo er im eigenen Können stand und auf jeden individuell eingegangen (Komplimente bei besonders gelungenen Starts oder Landungen inklusive).

Wer sicher und gut betreut das Gleitschirmfliegen lernen möchte, bereit dazu ist zuzuhören, sich auf alles voll einzulassen, seine eigenen Grenzen auszutesten, zu wahren und auch zu überschreiten, der ist im Kombikurs genau richtig und gut aufgehoben.

‚Kombi’ steht hier vor allem für die Verbindung von einer Woche voll purer Freude, einer riesen Menge Spaß und viel gemeinsamem Lernen und Lachen. Ich kann dies Erlebnis und genau diese Flugschule wärmstens empfehlen.

Wir sehen uns wieder...
- Liese-Lotte

Jens zum Kombikurs RK28.18:
Alle Fluglehrer(innen) waren durchweg kompetent und professionell

Eine anstrengende aber unvergessliche Woche! Alle Fluglehrer(innen) waren durchweg kompetent und professionell.

Wann immer das Wetter es zulässt wird versucht zu fliegen.  Darüber hinaus ist die Landschaft sehr schön - erst recht aus der Luft!

Tipp: Unbedingt vor dem Kurs etwas Sport machen, damit man fit ist und die Prüfungsfragen vorher schon mal anschauen!

See you in the sky
Jens

Bastian zum Kombikurs RK25.18:
...hatte im Kombikurs eine super geile Zeit

Hallo Papillion-Team, Ich hatte im Kombikurs eine super geile Zeit. Ich habe super Trainer und tolle Menschen kennenlernen dürfen. Remy Ochmann und Anna-Lena Trabert sind ein super Team das sich total gut ergänzt.

Der Theorie- sowie der Praxisunterricht hat Riesen Spaß gemacht. Danke an beide für die tolle interessante Zeit. Ich bleibe auf jeden Fall dabei, nächster Halt Lüsen! Grüße Bastian

Jürgen zum Kombikurs RK22.18:
Eine hammergeile Woche.

Eine hammergeile Woche. Fluglehrer, Papillon-Team, Flugschule: alle Daumen nach oben. Unbeschreibliches Gefühl, wenn man am Berg steht und nach wenigen Schritten einfach abhebt - HAMMER!

Alle Kursteilnehmer haben die Theorieprüfung bestanden, was für die Fluglehrer, aber auch für die Teilnehmer spricht (alle haben es ernst genommen und ausreichend gelernt).

Ich kann Papillon nur weiter empfehlen und war ganz sicher nicht das letzte Mal bei einer Papillon-Schule.
- Jürgen