Feedback zu Gleitschirm-Kombikursen

Borsu zum Kombikurs RK27.12:
Vielen Dank für die Geduld, Freundlichkeit, Motivation und Kompetenz

Liebes Papillon-Team,

ihr könnt (wahrscheinlich) nicht alle angehenden Piloten dieser Welt glücklich machen, aber (ganz sicher!) die Welt eines Piloten! In meinem Fall im Rahmen des Kombikurses RK27.12!

Vielen Dank für die Geduld, Freundlichkeit, Motivation und Kompetenz insbesondere an Christian und Fred! Die Fortsetzung ist bereits im Sinne der Lüsenwoche im Oktober in Planung!

Viele Grüße aus dem hohen Norden!
Borsu

Sigi zum Kombikurs RK23.12:
eine wunderbare Woche auf der Wasserkuppe

Liebes Papillon-Team,

für eine wunderbare Woche auf der Wasserkuppe, die trotz des unbeständigen Wetters sehr viel Spaß gemacht hat und voller neuer Erlebnisse und Erfahrungen war, möchte ich mich bedanken.

Herzlichen Dank an Andreas und Boris, für ihre liebe, freundliche und stets geduldige Art, mich zum „Fliegen“ zu bringen !!!!!!!!!!!!!!!!!,

an Elli, Jasmin und Hauke, die mit ihrer Begeisterung fürs Fliegen, mit viel Freude, Humor und Herz auch die Theorie spannend gestaltet und vermittelt haben.

Zwar stehe ich noch am Anfang meiner Flugkarriere, aber erfahren habe ich jetzt schon, daß man dieses Fliegen auf jeden Fall erlebt haben sollte, und fliegende Menschen ganz besondere Menschen sind.

Lieben Gruß

Sigi

Barbara zum Kombikurs RK25.12:
herzlichen Dank für die kompetente Ausbildung und Betreuung

Hallo Papillon’er der Waku,

ich meldete mich schon im Winter für den Kombikurs RK25.12 an. Die Vorfreude war groß und dann war es im Juni endlich soweit.

Am ersten Tag ersteinmal Kennenlernen des Kursleiters (Josh) und der anderen Kursteilnehmer. Einige hatten schon durch einen Schnupperkurs ein paar Erfahrungen gesammelt und andere waren noch ahnungslos, aber das sollte sich bald ändern. Doch bevor es losgehen konnte, ersteinmal der Blick auf das Wetter und die Wetterkarte. Zuviel Wind oder gar Regen bedeuteten Theorieunterricht in Meteorologie, Luftrecht, Technik oder Flugtechnik / VibF mit Michael, Josh, Aksel oder Johannes.

Damit es aber bei gutem Flugwetter auch gleich losgehen konnte mit dem Fliegen, bekamen alle eine entsprechende Ausrüstung ausgehändigt.

Der Wind ließ nach und auf ging’s zu ersten Übungen am Hang – Leinen sortieren, Schirm einhängen, startklar machen – Schirm aufziehen, Kontrollblick, loslaufen.....nochmal, nochmal und nocheinmal.

Groß war die Freude über die ersten kleinen und dann größer werdenden „Hüpfer“. Es klappte nicht alles auf Anhieb, aber es gab ja da noch den Schirm und den Wind der dran „Schuld“ war. Einige hatten den Dreh ganz schnell heraus, andere kämpften mit dem Schirm und am nächsten Tag wurden Erfahrungen ausgetauscht und die blauen Flecken gegenseitig begutachtet.

Jeder freute sich über einen möglichst weiten Flug. Warum die Sache etwas mit Sport zu tun hat, merkten wir spätestens auf dem Rückweg, wenn es zu Fuß mit dem Schirm wieder den Hang hinauf ging. Den nächsten schönen Flug in Aussicht, scheute jedoch niemand die Mühe. Dann hieß es über Funk wieder: ...und los, Schirm oben, Kontrolle, laufen, laufen,laufen ... und flieg, Arme tiefer, Arme höher, und nach rechts, und nach links .... Fahrwerk ausfahren ... Steuerleinen tief .... Landung... SUPER !

Als alle für höhenflugtauglich befunden wurden, ging es höher hinauf zu ersten Höhenflügen. Ich denke, diese Flüge haben uns allen am meisten Spaß gemacht, erstens war der Flug schon etwas höher und weiter und zweitens brauchten wir nicht zu Fuß den Berg wieder hochklettern. Josh schickte oben einen nach dem anderen los und unten nahm uns Michael in Empfang. Sie hatten uns immer im Blick.

Am Freitag kam dann der Prüfer vom DHV und wir mußten in einer theoretischen Prüfung beweisen, was wir in der Woche gelernt hatten.

Samstag früh hatten wir nocheinmal die Möglichkeit ein paar Höhenflüge zu machen, bevor die meisten Teilnehmer nach Hause fuhren.

Es war eine lehrreiche, etwas anstrengende aber sehr, sehr schöne Woche bei Euch auf der Wasserkuppe.

Deshalb an dieser Stelle herzlichen Dank für die kompetente Ausbildung und Betreuung an Josh, Michael, Aksel und Johannes. 

See you up in the sky!

Barbara

Jörg zum Kombikurs:
Der Kombikurs und seine Folgen...

Hallo liebes Papillon Team WaKu,

nach ereignisreichen Wochen, ist nun ein Feedback fällig :-).

Den Kombikurs habe ich für meine Frau und mich gut 6-8 Wochen vor Beginn gebucht. Die Vorfreude war riesig und nun war der Tag endlich gekommen.

Voller Lob kann ich mich nur voll und ganz Barbara, einer Kurs Kollegin anschließen. Die Organisation war hervorragend, sofern man organisieren kann, da ja ein Auge immer auf dem Wetter ist. Mit Josh und Michael hatten wir super Fluglehrer, der Good und der Bad Guy, wie spaßeshalber im Kurs aufkam und nicht zu vergessen Johannes als Azubi, der sicher auch mal ein sehr guter Fluglehrer wird uns aber jetzt schon ganz toll zur Seite stand und auch Theorie Unterricht abhielt.

Der Kurs hat uns einiges abverlangt, waren doch nicht wenige Tage dabei, wo wir deutlich über 12 std auf der WaKu waren, aber das gehört eben dazu, denn abgesehen vom Wetterbeobachten und rausgehen, ist natürlich auch reichlich Theorie abzuarbeiten.

Fazit: ein absolut gelungener Kurs, mit einer tollen Gruppe, der sehr viel Spaß und Lust aufs Fliegen gemacht hat!

Wie gehts weiter?

Der Virus hat gegriffen und da wir nicht allzu weit von der WaKu wohnen (gut
1:15 Fahrt) hab ich dann am Samstag darauf direkt an der Höhenflugbetreuung teilgenommen. Auch dieses, besetzt mit Janis und Elli, hat großen Spaß gemacht, besonders der erste Flug vom Westhang. In der folgenden Woche, sollte laut Mail die Betreuung am DI und DO stattfinden, sowie DI bis FRE im Sauerland. DI morgen waren wir dann gg. 07:00 auf der WaKu, leider löste sich aber der Nebel bis mittags nicht auf.

Trotzdem hat sich das Team ausserordentlich bemüht, so hat doch Schubi die Höhenflügler zum Frühstück gebeten und nach anschliessenden Wetterbeobachtungen haben wir mit Wuppi mal alle Landeplätze angeschaut und besprochen. Zwar kein Ersatz fürs fliegen, aber trotzdem sehr interessant und lehrreich, danke Wuppi!

Da meine Frau arbeiten musste, sind wir dann gg. Mittag nach Hause gefahren, aber da mir noch 2 freie Tage blieben, hab ich mich schon auf der WaKu fürs Sauerland angemeldet, wo ich dann am gleichen Tag um ca. 18:00 ankam. Die Ausrüstung stand bereits bereit und so wurde am Abend und am Morgen geflogen. Dieses hab ich schon gesondert auf der Sauerland Seite bewertet, kurz gesagt, es war ein Traum. Mit Aksel und seinem Team hatte ich 2 wundervolle Flugtage. Danke und bis bald, up in the sky :-)

Viele Grüße

Jörg

Thoralf zum Kombikurs RK11.12:
...hätte auch einfach "Traumfluglehrer" sagen können

Liebes Papillon Team,

ich glaube, daß ich Namen aller Kursteilnehmer spreche, wenn ich mich noch einmal für die schöne Woche bei allen Fluglehrern, Assistenten und Angestellten bedanke.

Ganz besonders möchte ich mich bei Christian "Wuppi" Noss bedanken. Ich bin selbst Segelfluglehrer und Berufspilot und während meiner Ausbildung mit verschiedensten Fluglehrern in Kontakt gekommen. Ich erinnere mich stets gern an die besonders guten zurück, zu denen der Christian auch gehört. Er hat es mit seinem Engagement sehr gut verstanden, die trockene Theorie interessant zu gestalten und die wenigen gut nutzbaren Flugtage zu einem echten fliegerischen Highlight zu machen.

Wuppi hat nach meiner Einschätzung ein sehr fundiertes Fachwissen, hohes didaktisches Geschick und ein ausgezeichnetes Gespür, Schwerpunkte zu setzen. Aufgrund seiner hohen Flexibilität und guten Beobachtungsgabe fühlten wir uns auch bei starkem Wind sicher und stets in guten Händen.

Jetzt habe ich ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten ganz viele Worte gemacht. Ich hätte auch einfach "Traumfluglehrer" sagen können. Weiter so!

See you up there. The sky is the limit.

Thoralf

Mareike zum Kombikurs RK31.11:
Woche hat superviel Spaß gemacht...

Hey liebes Flugteam,

die Woche bei euch hat superviel Spaß gemacht, auch wenns öfters mal früh rausging, aber selbst das war toll, weil man mit nem wunderschönen Sonnenaufgang und tollen Flügen belohnt wurde :D!

Ihr wart echt alle so unglaublich nett, geduldig und freundlich, dass man echt keine Angst haben musste nochmal nachzufragen, wenn man was nicht verstanden hat. Das war wirklich sehr gut.

Das gemischt mit Kompetenz und Freude daran euer Wissen zu vermitteln ist einfach nur weiterempfehlenswert :). Auch nochmal vielen Dank an Elli, für das Zuhören und Beruhigen :).

Ich kann nur ganz begeistert von der Woche erzählen und bin gespannt wann die Nächsten aus meinem Umkreis nachziehen, hehe ;-).

Ich hätte nicht gedacht, dass wir so schnell wirklich fliegen würden und war froh das eine oder andere Mal (ohne euer Wissen) ins kalte Wasser geschmissen worden zu werden bzw. mir selbst nen Ruck zu geben, denn raus wollt ich ja :D. Fliegen macht süchtig und ihr werdet mich bald wieder sehen, hoffentlich nächste Woche noch, spätestens dann wenn ich mir meinen Schirm kaufe :D, in meinen Träumen ist er quasi schon gekauft, hehe.

Liebe Grüße und vielen, vielen Dank an euch vier, Jasmin, Wuppi und Elli &  Hauke,

Mareike

Ralf zum Kombikurs RK31.11:
Es hat einfach alles gepasst...

Liebes Papillon-Team,

auf diesem Wege nochmal ein dickes Dankeschön für die tolle Kombiwoche auf der Wasserkuppe (RK 31.11, 30.07. bis 06.08.2011). Es war - und ich denke für die ganze Gruppe sprechen zu können - eine wunderschöne Woche, die uns - wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig - in Erinnerung bleiben wird.

Es hat einfach alles gepasst, eine super Gruppe, professionelle Organisation und erfahrene Fluglehrer, die jederzeit den richtigen Mix von Wissensvermittlung, Motivation und hilfreicher Kritik gefunden haben. Besonderen Dank an Jasmin für die lebendige Vermittlung der Flugrecht-UEs und die wertvollen Tipps zur Prüfung, an Hauke für die erstaunliche Treffsicherheit bei den Wetterprognosen, an Elli, die uns beim ersten Westhangflug routiniert und sicher heruntergelotst hat und, last but not least, an Wuppi, die bergische Frohnatur, der auch jenseits der Fliegermaterie unablässig für Auflockerung und eine Menge Spass gesorgt hat.

Mein Befund: Infektion durch Gleitschirmfliegen mit hoher Ansteckungsgefahr bei pandemieartiger Ausbreitung und geringen Heilungschancen!

Selbstverständlich ist es nicht die Erfüllung, zu Beginn des Kurses ein ums andere Mal mit Gurtzeug und gerafftem Schirm zu Fuss den Startplatz zu erklimmen und gerne hätte ich auch darauf verzichtet, mir mit der tief stehenden Sonne im Rücken Großteile des Westhangs in östlicher Richtung zu erschließen und über den Funkverkehr auch im Kreise der umherstehenden, interessierten Fußgänger einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Aber in der Rückschau hat sich jeder Schritt gelohnt. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und in dieser Woche haben wir alle gewonnen - ein echter Volltreffer!

Auch Eure Offenheit für Kritik soll nicht unerwähnt bleiben. Verbesserungsvorschläge über Nacht umgesetzt, besser geht's nicht.

Kaum zu Hause kann ich das nächste fliegbare Wochenende kaum abwarten und die Wetterseiten beginnen schon, sich allmählich in den Bildschirm einzubrennen...

Macht weiter so
and cu up in the sky

Ralf